Westermann-Medaille für A. von Mickwitz-Runge und Karen Doehring

Die Deutsch-Baltische Gesellschaft in Niedersachsen e. V. hat die Jürgen-Westermann-Medaille des Jahres 2016 an Karen Doehring und Antonie von Mickwitz-Runge (beide Hamburg) verliehen.

Sie organisieren seit nunmehr 15 Jahren gemeinsam das „Baltische Familientreffen in Norddeutschland“. Es führt Jahr für Jahr bis zu 60 vor allem jüngere Deutsch-Balten zu einem vergnüglichen und lehrreichen Wochenende in der Lüneburger Heide zusammen. Gegründet wurde es 1999 als Wiedersehenstreffen ehemaliger Mitglieder baltischer Jugendgruppen und des Deutschbaltischen Jugend- und Studentenringes (DbJuStR). Inzwischen hat sich daraus ein generationenübergreifendes baltisches Netzwerk entwickelt. Die Angebote umfassen nicht nur kulinarische, spielerische oder tänzerische Programmteile, sondern auch Kreativ-Kurse, Diskussionen – beispielsweise zu Herkunft und Identität, Umsiedlung-Flucht-Neuanfang, Literatur oder die Information über baltische Persönlichkeiten bis hin zu aktuellen Themen mit Bezug zu Estland und Lettland.

Karen Doehring, Jahrgang 1954, erlebte schon in den 60er Jahren baltische Kinderfreizeiten, später leitete sie DbJuStR-Jugendfreizeiten. Die Pädagogin ist auch aktiv im Hamburger Baltenverband. Antonie von Mickwitz-Runge, Jahrgang 1958, Religionspädagogin und Krankenhausseelsorgerin nahm früh an baltischen Rüstzeiten und Freizeiten teil. Heute unterstützt sie u.a. den Verein Baltische Baudenkmäler und organisiert das Familientreffen ebenfalls seit 2002.

Die Deutsch-Baltische Gesellschaft in Niedersachsen e. V. dankte beiden Damen im Rahmen der Jahresversammlung für ihren langjährigen Einsatz im Dienst der deutsch-baltischen Sache. Landesvorsitzder Gernot Mantz übergab die neu gestaltete Jürgen-Westermann-Medaille und eine Urkunde an Antonie von Mickwitz-Runge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.